Seit kurzem macht er sich wieder genüsslich über die bayerischen Fichten her – und Experten sprechen von einer drohenden, noch nicht dagewesenen Katastrophe: zwei Drittel der bayerischen Wälder gelten als gefährdet, weil sich der Borkenkäfer in diesem Jahr so rasant vermehren konnte. Wegen milder Witterungsbedingungen, aber auch weil sich viele Privatwald-Besitzer nicht genügend um ihren Bestand kümmern. Mit dramatischen Folgen: Bereits 16 Menschen sind laut landwirtschaftlicher Berufsgenossenschaft in Bayern bei der Aufarbeitung von Käferholz gestorben – allein in diesem Jahr! Weiterlesen Unterschätzte Gefahr: Borkenkäfer gefährden Waldarbeiter

Viel Holz für einen Forstbetriebshof. In Tannau bei Tettnang im Schwarzwald verschlang der Bau eines Forsthauses statt der veranschlagten Kosten von 150.000 Euro eine halbe Million mehr. Weiterlesen Teures Forsthaus im Schwarzwald

Ursprünglich sollte in Tannau im Schwarzwald eine neue Waldarbeiterhütte gebaut werden – zum Pause machen und für den Toilettengang. Was dabei herauskam, wird im Volksmund „Waldschlösschen“ genannt – ein Bau für 611.000 Euro. Weiterlesen Teure Luxushütte für Waldarbeiter

Um Baumstämme in gleich lange Abschnitte zu zersägen, braucht es einen, der misst und einen, der sägt. Mit dieser neuen Kettensäge schafft die Arbeit auch einer allein. Weiterlesen Kettensäge mit Messfunktion